Kutschen-Gala Oberschleißheim
Gespannkontrolle

 

Peter Huber

" Fahren ist mehr als Pferde einspannen "

 


Starnberger See Rundfahrt

75 km an einem Tag

 

        Herzlich willkommen auf der Fahrsportseite

                                                               für den Großraum Erding

 

Auf den folgenden Seiten möchte ich Sie über das Fahren mit Pferden informieren.

Es gibt ein umfangreiches Ausbildungsprogramm für Fahrer und Pferd:

 

                        Fahrkurse und Schnupperkurse

                 Einfahren und Ausbilden des Pferdes

                      Fahrertraining und Turniereinstieg

                           Beratung beim Kauf von Wagen und Geschirr

                                Longierkurse und Arbeit mit der Doppellonge

 

Seit fast 20 Jahren bin ich mit dem Fahrsport verbunden. Begonnen hat alles auf dem Spitzauer-Hof in Parsdorf mit dem Fahrabzeichen der Klasse IV. Weitere Kurse und Prüfungen folgten bis zum Silbernen, das ich 1998 ablegen konnte. Dann kam der Einstieg in die Ausbildung. Kurse sowie Lehrgänge und Seminare in München, Ansbach und Ülzen folgten.

 

Der Start bei vielen Turnieren bis KL M sowie die Teilnahme an Streckenfahrten und Kutschenkorsos hat mir im wahrsten Sinne des Wortes viel Erfahrung gebracht.

 

Heute möchte ich als Trainer A-Fahren dazu beitragen, den Fahrsport zu fördern. Einsteiger können in einem Fahrkurs die korrekte Grundausbildung erlangen, Fortgeschrittenen oder Turniereinsteigern kann ich helfen, die nächste Stufe zu erreichen.

 

Peter Huber                                           Tel.       08122/892756        

Am Schmiedanger 16                          Handy    0177-1913442         

85461 Bockhorn                                   email:    info@leinenfest.de

 

Ausbildung und Qualifikation:  

 

FN Fahrlehrer Trainer A-Fahren

Fahrabzeichen DFA II Silber

Longierabzeichen DLA II Silber

 

 

 

Was Hänschen nicht lernt ....... 

Die Grundlagen eines guten Fahrpferdes werden am Anfang gelegt. Der schonenden und einfühlsamen Ausbildung ist daher viel Aufmerksamkeit und vor allem Geduld zu widmen. Die Arbeit beginnt immer an der Longe. Die anschließende Arbeit an der Doppellonge ist wesentlicher Bestand der Grundausbildung, denn hier wird die spätere Leinenführung optimal simuliert. Wenn diese Verständigung zusammen mit Stimm- und Peitschenhilfe klappt, beginnt die Gewöhnung an das Geschirr und an das Kopfgestell mit den Scheuklappen.

 

Mit langen Strängen und einer mitgehenden Person lernt das Pferd, seine Zugkraft einzusetzen. Auf ein Anhängen von Reifen oder Ähnlichem wird verzichtet, da es höchst gefährlich ist und schon zu vielen Unfällen geführt hat.

 

Erst wenn das Pferd diese Arbeit am Platz mit viel Vertrauen und Gelassenheit erledigt, wird es mit einem erfahrenen "Lehrmeister" zusammen im Zweispänner angespannt. Für die ersten Fahreinheiten ist ein ruhiges, möglichst ebenes Gelände und ein leicht zu ziehender Wagen von Vorteil.

 

                                               Eine Ausbildung vor Ort bei Ihnen ist meist problemlos möglich!

 

 

Aber auch der zukünftige Fahrer braucht  Ausbildung. Das Wissen rund ums Fahren ist sehr umfangreich. In einem Fahrkurs lernen Sie nicht nur, wie die Leinen zu führen sind, sondern auch, wie diese korrekt verlängert oder verkürzt werden, wie man Wendungen fährt, wie ein Geschirr richtig angepasst wird und wie man es richtig auflegt. Alles unter den Gesichtspunkten von

 

                                                                              Sicherheit, Zweckmäßigkeit und Pferdeschonung.

 

Über Geschirr- und Wagenkunde sowie über das Verhalten im Verkehr und in der Natur erfahren Sie eine Menge Neues. Fahren ist auch ein Stück Kultur und zudem eine große Kunst.

 

Gut gelernt macht`s allen mehr Spaß:  Ihnen und Ihrem Pferd!

 

 

Mein Angebot an Kursen finden Sie auf der nächsten Seite.

 

 

 

 

phuber@leinenfest.de